Was Südafrika aus der deutschen Liberalisierung lernen kann

Der südafrikanische Stromsektor befindet sich in einem facettenreichen Wandel. Bedenken hin-sichtlich der Energiesicherheit, steigende Strompreise, das Aufkommen erneuerbarer Energien und die Einbindung unabhängiger Stromerzeuger sind einige der Hauptgründe.

Angesichts dieser Transformation wurde die Energiepartnerschaft zwischen Deutschland und Südafrika ins Leben gerufen, welche unter anderem die Frage klären soll, inwiefern Südafrika von den Erfahrungen der deutschen Stadtwerke und von der Strommarktliberalisierung lernen kann. Durch verschiedene Workshops und Webinare wurden die Trends der südafrikanischen und deutschen Stromversorgung diskutiert und verglichen, sowie Schlüsselfragen der Stadtwer-ke identifiziert und adressiert. Die in den Workshops geführten Diskussionen und erzielten Er-gebnisse dienen als Grundlage eines Diskussionspapiers, welches – unter Mitwirkung von BBH und BBHC – zusätzliche Anregungen für die südafrikanische Debatte über das Energiemarktde-sign und die Geschäftsmodelle der Energieversorger liefert und konkrete Handlungsempfehlun-gen gibt.

Zusammenfassung der Ergebnisse des Workshops

Informationen zur deutsch südafrikanische Energiepartnerschaften